Abb.: Membranes, Yan Jung, Yorgos Dimitriadis

Auf das mex-Festival vom 9. bis 12. November weist das Künstlerhaus am Sunderweg 1 hin.  25 Jahre ist es nun her, seit mex, der Verein für intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V., im Umfeld des Künstlerhauses gegründet wurde und im Keller des Hauses seinen regelmäßigen Veranstaltungsort fand. Das Programm wurde seit Bestehen des Vereins von Jens Brand und Maija Julius kuratiert, und es wird seit 2015 von Achim Zepezauer verantwortet. Nun bespielt er regelmäßig den weit über die Stadtgrenzen bekannten „mex-Keller“ im Künstlerhaus. Die Veranstaltungen von mex vereinen Performance, Skulptur, Musik und Klang zu regelmäßig beeindruckenden Gesamtkunstwerken, die mühelos zwischen den Gattungen changieren.  Freuen Sie sich auf ein Festival mit internationalen Beiträgen hochkarätiger Klang- und Performance-KünstlerInnen sowie auf den Workshop „DIY Electronics“ von Andrea Lange.

_____________________________________________

KONZERT
Donnerstag, 9. November, 20 Uhr

MEMBRANES [CH/D] // Texte, Musik
YAN JUN [CHN] // Electronics
YORGOS DIMITRIADIS [GR] // Schlagzeug, Mikrophon

Membranes ist eine Kollaboration zwischen Nicola L. Hein und Lukas Truniger mit stenographischem Support der französischen Visual Künstlerin Marie Lelouche. Die Arbeit fordert die Beziehung zwischen Musik und Sprache heraus. Eine Reihe installativer Instrumente, von Schlagzeugfellen und elektronischen Gerätschaften erbaut, produzieren, kommunizieren und variieren Textfragmente, die von den Performern geschrieben werden. Der Text wird durch verschlüsselte Prozesse, Motoren und Magnetspulen zu sonoren Nachrichten gerendert und weiter übertragen an die unterschiedlichen Instrumente, die an das Netzwerk angeschlossen sind.
www.lukastruniger.net
www.nicolahein.com

Yan Jun ist ein Musiker und Poet aus Beijing. Er schafft improvisierte und experimentelle Musik, indem er Rückkopplungen, Naturaufnahmen, seine Stimme, Körperbewegung, die Umgebung, Intervalle und Hintergrund einsetzt. Er selbst sagt: „Ich wünschte ich wäre eine Feldaufnahme.“ Er ist Mitglied von FEN und Gründer des Guerrilla Labels Sub Jam.
www.yanjun.org

Der Griechische Schlagzeuger Yorgos Dimitriadis verwendet Schlagzeug, Becken und Mikrophone, um Klangstrukturen und Klanglandschaften aus dem Moment zu komponieren. Ein Klangfilm, der in Echtzeit entsteht, mit Schwerpunkt auf Timbre, Klangfarbe, lange Bögen, versteckte Frequenzen und Obertöne der Becken, sowie den anderen Sounds des Schlagzeugs.
www.yorgosdimitriadis.com

_____________________________________________

KONZERT
Freitag, 10. November, 20 Uhr

LAURI HYVÄRINEN & ILIA BELORUKOV [FIN/RUS] // Gitarre, Saxophon
RAGNHILD MAY & STEFAN MAIER [DK] // Electronics
AME ZEK [HR] // Gitarre

_____________________________________________

KONZERT
Samstag, 11. November, 20 Uhr

FLAVIO ZANUTTINI / FLORIAN WALTER [I/D] // Trompete, Video
LOUIS LAURAIN [F] // Trompeten
AA..LL [D] // DIY Electronics

_____________________________________________

WORKSHOP
Sonntag, 12. November, 11 Uhr

ANDREA LANGE [D] // DIY Electronics Workshop

In diesem circuit bending workshop wird eine experimentelle Klangmaschine auf der Basis eines digitalen Logic Chips gebaut, der gar nicht für Klang konzipiert wurde. Gestartet wird mit einfachen Schaltkreisen. Andrea Lange zeigt dann, wie unterschiedlich die elektronischen Elemente den Klang beeinflussen und wie durch das Experimentieren mit den Einstellungen jeder seinen eigenen, favorisierten Klang findet. Es wird gelernt, eine Steckplatine einzusetzen und zu löten, falls nötig. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Teilnehmer/Innen sollten mitbringen: Lötkolben, Kabelschneider, 9 Volt Batterie (!), Photo board (wenn vorhanden) und einen kleinen Lautsprecher (Computer o.ä.).
Maximal acht Teilnehmer/Innen. Anmeldung und Infos: achim(at) exappeal.de
Kosten 10-12 € (Material) + 40 € (Workshop) pro Person.

_____________________________________________

Alle Details zum Festival gibt es hier …

Veranstaltet von mex – intermediale und experimentelle Musikprojekte e.V.
Mit freundlicher Unterstützung durch das Künstlerhaus Dortmund, Pro Jazz e.V. und das Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Donnerstag / Freitag / Samstag – 20 h
Eintritt je 6 € / Festivalticket 15 €

Sonntag (Workshop) – 11 Uhr
10-12 € (Material) + 40 € (Workshop) pro Person