Adventssingen

Der Konzertchor Klangfarben beim Adventssingen in der Oper

Das erste Adventssingen der Oper Dortmund findet in diesem Jahr am Sonntag, 10.12.2017, um 11 Uhr im Opernfoyer statt. Gemeinsam mit Solisten und Mitgliedern des Chores der Dortmunder Oper können sich die Dortmunderinnen und Dortmunder am zweiten Advent auf besinnliche und festliche Weihnachten einstimmen. Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der deutsch-syrischen Ärzte (DSÄ) für humanitäre Hilfe e.V. sind erbeten. Durch das Programm führen Chefdramaturg Dr. Georg Holzer und Dr. Riad El-Kassar von dem Verein der deutsch-syrischen Ärzte.

Mit traditionellen Weihnachtsliedern laden die Solisten Julia Amos, Almerija Delic, Christina Groeneveld und Morgan Moody das Dortmunder Publikum ins Opernfoyer.  Außerdem werden wieder der Konzertchor „Klangfarben“ unter Leitung von Johannes Knecht und die Stone Street Big Band unter Leitung von Ilona Haberkamp mit dabei sein. Gespielt werden u.a. Ausschnitte aus dem „Sacred Concert“ von Duke Ellington.

Adventssingen mit „Schneeflöckchen und „Herbei, o ihr Gläubigen“

Wie bei jedem Adventssingen ist das Publikum wieder eingeladen, bei „Schneeflöckchen“ und „Herbei, o ihr Gläubigen“ aus vollem Herzen mitzusingen.

Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der deutsch-syrischen Ärzte (DSÄ) für humanitäre Hilfe e.V. sind erbeten. Die Arbeit der Mitglieder des DSÄ ist ehrenamtlich, ohne politische oder konfessionelle Motivation und dient der Unterstützung der Notkrankenhäuser im bürgerkriegszerstörten Syrien.
Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde.

Über DSÄ

Im März 2011 begannen die friedlichen Demonstrationen und der Volksaufstand für Freiheit und Menschenwürde in Syrien. Seit Ende 2011 tobt in Syrien ein brutaler Krieg zwischen den für Freiheit und Würde kämpfenden Aufständischen und der regimetreuen Armee. Über 130.000 Menschen haben ihr Leben verloren, darunter viele Frauen und Kinder. Hunderttausende Menschen sind verletzt durch Schüsse und Bombardierung der Wohnungen und nur ein geringer Teil von den Verletzten kann behandelt werden, weil alles für die medizinische Behandlung dort fehlt. Über zwei Millionen Flüchtlinge sind in die Nachbarländer geflüchtet und ihnen geht es nicht besser als den über fünf Millionen syrischen Flüchtlingen im eigenen Land. Sie brauchen medizinische Versorgung. Der Verein Deutsch-Syrische Aerzte für humanitäre Hilfe (DSAe) wurde im August 2013 gegründet.

Die Ärzte im Verein haben seit Anfang 2012 als medizinische Arbeitsgruppe und einzeln mit den bestehenden Hilfsorganisationen wie DS-Verein für Freiheit und Menschenwürde, Rhein-Ruhr Initiative für freies Syrien, Lien, UOSSM u.a. für das syrische Volk gearbeitet. Die Arbeit umfasste die Behandlung von 58 schwerverletzte syrische Patienten in deutschen Krankenhäusern, die Bereitstellung von medizinischen Geräten und Medikamente für die Notkrankenhäuser in Syrien und Arbeitsreisen zu den syrischen Grenzen um den dort tätigen Kollegen zu helfen.

Konzertchor Klangfarben

Theater Dortmund