Februar

Bianka Lammert startet den Februar im Theater Fletch Bizzel mit „Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn“.

Hier kommt das Programm des Theaters Fletch Bizzel im Februar 2018:

Fr. 02. Februar + Sa. 03. Februar 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
Ensemble Fletch Bizzel „Seine Braut war das Meer und sie umschlang ihn“

Von Andreas Marber
Inszenierung: Hans-Peter Krüger • Mit: Bianka Lammert • Musikalische Begleitung: Oleg Bordo
Marbers herrlich versponnener Monolog, der leise und stimmungsvoll beginnt, auf einem Dachgarten, mit einer Flasche Sekt und einer Frau, die den Geburtstag ihres Mannes feiert – den Tag, an dem er leider auch über Bord des Kreuzfahrtschiffs ging, auf dem er der Kapitän war. Ein stilvoller Seebär, raubeinig charmant, mit zärtlichen Händen, die einzige große Liebe ihres Lebens. Sie hat ihn an das Meer verloren und erzählt nun von lustvollen Stunden auf Deck, rauschhaften Kapitänsdinners und liebestollen Nebenbuhlerinnen. Garniert mit Liedern von Hans Albers bis Rio Reiser, ein Abend zum Lachen und zum Träumen. Bianka Lammert zaubert eine faszinierende, eine spielfreudige Braut auf die Bühne

So. 04. Februar 18.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
FISCHER & JUNG’s neues Comedyprogramm „INNEN 20, AUSSEN RANZIG“

Regie: Thorsten Sievert mit Guido Fischer und Björn Jung
Was macht man mit Mitte 40, in der Mitte des Lebens? Zu jung für die Midlife-Crisis, zu alt für eine YouTube-Karriere.
Die elementaren Fragen stellen sich:
Lade ich die Praktikantin zum Essen ein oder meine Frau? Geh ich fett essen oder lass ich fett absaugen? Werde ich Frührentner oder entwickle ich noch mal ne App? Porsche oder Pokemon go? Zenkloster oder Swingerclub? Oder gehe ich einfach ins Nonnenkloster. Vielleicht geht da ja beides? Und wenn ich mal sterbe, brauch ich dann ne Übergangsjacke?
50 ist die neue 30 – gilt aber nicht für Knie.
Und Fischer und Jung sind ultrahocherhitzt in der Regie von Thorsten Sievert.
Ein Muss für LADIES NIGHT und CAVEMAN FANS

Mi. 07. Februar 20:00 Uhr € 17,- / 8,- (erm.)
Emscherblut: Mittwoch-Special-Improshow

SchauspielerInnen und ein Musiker stellen sich dem Unvorhersehbaren und spielen nach Ihren Vorschlägen. Spontane Geschichten, spannende Charaktere und überraschende Ereignisse – ein Feuerwerk an Stories, Sketchen und Songs.
Nehmen Sie Einfluss auf das Geschehen und genießen Sie ungebremste Spielfreude und Situationskomik.
Kurz: Geben Sie uns Ihr Wort – wir machen Ihnen eine Szene!

Fr. 09. – So. 11. Februar 20:00 Uhr / So. 19:00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
„Drei Männer im Schnee“ – Das Kultstück – Von Erich Kästner

Wenn ein Millionär sich in den Kopf setzt, als „armer Mann“ verkleidet die Menschen kennenzulernen, wie sie wirklich sind, kann er einige Überraschungen erleben: Da wimmelt es plötzlich von falschen Identitäten und Namen. Und die Missverständnisse überkugeln sich geradezu.
Aus dem treu ergebenen Diener Johann wird ein steinreicher Schifffahrtslinienbesitzer, dem Dinge zugemutet werden, die die Grenzen des Möglichen beinahe übersteigen: der wirklich arme Reklamefachmann Dr. Hagedorn gelangt zu „Ruhm und Ehren“ und versteht überhaupt nichts mehr; die Hausdame des Millionärs kommt aus ihren Zuständen gar nicht mehr heraus, und die Tochter des Hauses erfährt die Liebe auf den ersten Blick.

Di. 13. Februar 19:30 Uhr € ,- 15.- bis 30.-
PILIGRIM Eventagentur „Das Guppichen“ (Komödie) von V. Sigarev

Eine „Zimmerschlacht“ von Wassilij Sigarev — eine Posse in einer gewöhnlichen Wohnung mit ungewöhnlichen Menschen. Der sibirische Autor ist eigentlich eher bekannt für seine harten Beschreibungen von Lebenssituationen in der heutigen Zeit — hier macht er eine Ausnahme! Ein Guppy ist ein kleiner Fisch — aber im Stück geht es um ein Paar. Der Mann nennt die Frau „Guppichen“. In diesem Drei-Personenstück entfaltet sich die rührende, wehmütige und sonderbare Geschichte einer Frau, die nur das eine will: in den Himmel kommen.
Der bekannte sibirische Autor und Redakteur Wassilij Sigarev schildert nicht schwarz und hoffnungslos, wie sonst oft in seinen Stücken, sondern hemmungslos komisch eine Paarbeziehung. Doch ist es eine Komödie mit tragischer Zuspitzung.

Die Firma PILIGRIM Eventagentur veranstalten erfolgreich pro Jahr ca. 30–40 Veranstaltungen in ganz Deutschland und Europaweit, darunter auch ein großes Festival „RUSSIAN’N’ROCKS“ in Essen/Grugahalle

Fr. 16. Februar 20:00 Uhr € 19.- / 13.- (erm.)
Lioba Albus „Das Weg ist mein Ziel“

Das Weg ist mein Ziel Wenn so nach und nach alle mal weg sind, wo sind sie denn dann hin? Und wenn weniger wirklich mehr ist, warum wollen dann nicht alle viel, viel mehr vom Weniger statt immer mehr vom Mehr? Und wenn das Weg so erstrebenswert ist, wo finde ich denn dann den Weg zum Weg? Mia Mittelkötter ist verwirrt! Früher hieß es immer: Zu Hause ist’s am schönsten. Neuerdings wollen alle immer nur weg: in den Urlaub, aus dem Alltag, aus der eigenen Haut; Tapetenwechsel, Partnerwechsel, Seitenwechsel … Alle sind in Bewegung, kaum einer kommt an. Diesem Phänomen will sie auf den Grund gehen, macht sich auf den Weg, das Weg zu suchen. Gemeinsam mit dem Publikum taucht sie ein in die wunderbare Welt des Weniger. Unterstützt wird sie dabei wie immer von einem Panoptikum schräger Weggefährten. In gewohnt rasantem Rollenwechsel bringt sie das Publikum an den Rand der Zwerchfellbelastbarkeit. Wer dann auf dem Heimweg merkt, dass er sich weggelacht hat und trotzdem noch da ist, hat begriffen: Das Weg ist mein Ziel!

Sa. 17. Februar,  20:00 Uhr € 19.- / 13.- (erm.)
Arnulf Rating „Tornado“ Regie: Ulrich Waller

Das neue Kabarett Programm von und mit Arnulf Rating

Arnulf Rating fegt wieder über die Bühnen der Republik mit seinem neuen Programm „Tornado“.
Rating gilt als einer der wortgewaltigsten, originellsten und schlagfertigsten Politkabarettisten Deutschlands. Er wurde mit den wichtigsten Kabarettpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen einschlägigen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens ist er zu sehen, am liebsten treibt es ihn in „Die Anstalt“ vom ZDF. Doch live vor Publikum aufzutreten ist seine Leidenschaft. Das tut er gern mit anderen Kollegen zum Beispiel jährlich bei seinem legendären Politischen Aschermittwoch in Berlin. Doch Arnulf Rating solo zu erleben ist noch einmal etwas ganz Besonderes. Da ist er unschlagbar in seinem Element. Das ist unterhaltsam, abwechslungsreich und erfrischend politisch unkorrekt.

Rating live, das ist immer aktuell und auf den Punkt. Kabarett der Sonderklasse. Unbedingt hingehen!
„Auch wenn es nur noch einer ist, es ist sehr erfrischend und bewusstseinsfördernd, sich von diesem Tornado durchpusten zu lassen.“ (Kieler Nachrichten)

Fr. 23. Februar 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
Suse & Fritzi „Altweibersommer“ 2 Frauen im Auftrag der Hormone

Nach ihrem Erfolgsprogramm „Stutenbissig“ Richtung Wechseljahre setzen Suse und Fritzi mit ihrem neuen Programm Altweibersommer noch einen drauf. Jetzt sind sie endlich drin, zumindest die Eine.
Frei nach dem Motto: in den Wechseljahren angekommen lebt es sich ganz ungeniert.
Freuen Sie sich auf das, was man in der zweiten Jugend erleben kann:
• Graue Haare
• Hormone, die machen was sie wollen
• Neue Hobbies
• Kampf den Altersbeschwerden
• Sport in neuen Dimensionen
Sie singen, tanzen und tratschen die Hormone an die Wand. Sie würzen jedes noch so pikante Detail mit ihrem ureigenen Charme und Humor – gehen dahin wo es weh tut und man trotzdem lacht. Eine brüllkomische Reise durch weibliche BeNindlichkeiten und männliche Betrachtungen.
Wie im letzten Programm hat das Trio Infernale Suse Kirchhoff, Fritzi Bender und Sascha Korf (Regie) wieder etwas leidenschaftlich Verrücktes auf die Bühne gebracht, was sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Sa. 24. Februar 20.00 Uhr € 17.- / 8.- (erm.)
Tino Bomelino „Man muss die Dinge nur zu Ende“

Tino Bomelino vertont einen Keks, nimmt das Publikum auf, loopt seine Stimme und spielt auch ein bisschen Gitarre dazu. Auf diesem bekrümelten Klangteppich lässt er dann textliche Türmchen einstürzen. Das darf er. Er hat ja versprochen hinterher zu saugen.
Messerscharf analysiert Tino Bomelino die Spalten der Gesellschaft und seiner Mitmenschen und malt sie mit nahezu dadaistischem Stil bunt aus. Dabei bleibt kein Thema sicher: er analysiert Normen (Kennt ihr das, wenn man jemandem sagt: „Sei vorsichtig!“ und dann ist der gar nicht vorsichtig?), die Liebe (Kennt ihr das, wenn man eigentlich Schluss machen will, aber vergisst das dem zu sagen?) und Bagels ( „Ich versteh Bagels nicht. Wo ist die Mitte von meinem Brötchen hin?!“).

Gäbe es einen Wettbewerb im snoozen, Tino Bomelino würde ihn verschlafen.
Website: bomelino.de/

Sonntag, 04.02.2018 um 11 +15 Uhr
Mittwoch, 07.02.2018 um 10 Uhr
Sonntag, 11.02.2018 um 11 + 15 Uhr
TURBO PROP THEATER „Die Schmuddels feiern Karneval“

In Frau Saubermann`s Keller geht es drunter und drüber: Beppo Besen, Klodwig Bürste und der strubbelige Moppel sind im Karnevalsfieber und wollen mal so richtig auf den Putz hauen mit Helau
und Alaaf, Konfetti und Kamelle. Doch mitten in der Karnevals-Sause ist Moppel plötzlich spurlos verschwunden. Was ist denn da passiert – und kann Rosenmontag noch gerettet werden?
Ein närrisches Vergnügen für kleine und große „Jecken“ mit der beliebten Schmuddels-Bande. Wer will, kommt im Karnevalskostüm!
Für Kids ab 4

Fletch Bizzel