Mausefalle

Plakat zur Mausefalle. Grafik: M. Thiele

Agatha Christies Mausefalle läuft am Donnerstag (18.1.), 19 Uhr, im Theater im Depot an der Immermannstraße.

In London wird eine Frau ermordet. Der Täter ist flüchtig, die Polizei nimmt die Fahndung auf. Am selben Tag eröffnet ein Ehepaar außerhalb von London eine kleine Pension. Zur Eröffnung kommen geladene wie ungeladene Gäste. Und die Spur des Londoner Frauenmörders führt direkt hierher. Wie es sich gehört, schneidet ein Schneesturm die Pension von der Außenwelt ab. Das Gästehaus ist nun eine perfekte „Mausefalle“, in der nicht nur weitere Mordopfer, sondern auch der Mörder selbst gefangen sind. Jeder ist verdächtig, aber wer ist das nächste Opfer, wer der Mörder?

Mausefalle ist eine Produktion im Rahmen des Bildungsprojektes JobAct®family Dortmund

Das Stück ist eine Produktion im Rahmen des Bildungsprojektes JobAct®family Dortmund.
14 alleinerziehende Mütter auf der Suche nach beruflichen Perspektiven stellen sich zum ersten Mal in Ihrem Leben einem Bühnenpublikum und auf die „Bretter, die die Welt bedeuten.“

Ein Projekt der „Projektfabrik gGmbH Witten in Kooperation mit der VHS Dortmund und dem Jobcenter Dortmund

Premiere: DO 18.01.2018 um 19 Uhr
Nächste Vorstellung: FR 19.01.2018 um 19 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Theater im Depot

Zum Theater im Depot:

Das Theater im Depot ist ein Theater in Dortmund. Es wurde im Januar 2001 gegründet und befindet sich im Depot Immermannstraße, einem ehemaligen Straßenbahndepot. Das Theater steht unter der Leitung von Berthold Meyer und wird vom Verein zur Förderung Freier Theaterarbeit Dortmund getragen. Als Off-Theater stehen Eigenproduktionen sowie die Förderung von Nachwuchskünstlern im Vordergrund.

1996 errichtete man für das Theater im Depot in der Immermannstraße eine provisorische Spielstätte, sodass der regelmäßige Spielbetrieb im Mai 1996 mit dem Festival „Springflut“ beginnen konnte.[1] Erst 2001 wurde es als feste Spielstätte offiziell eröffnet und bietet fortan 250 Zuschauern Platz. Erster Leiter wurde Bernhard Bleckmann, der fünf Jahre später nach internen Auseinandersetzungen durch Berthold Meyer ersetzt wurde.

Heute arbeiten fünf Mitarbeiter für das Theater, die für zehn Eigenproduktionen und ca. 120 Veranstaltungen jährlich verantwortlich sind. Neben den Produktionen finden regelmäßig Festivals der freien Theaterszene Nordrhein-Westfalens statt. Zudem unterhält man eine Theater- und Tanzwerkstatt für Jugendliche, die 2012 mit dem 2. Preis des Jugend.Kultur.Preis.NRW ausgezeichnet wurde.

Theater im Depot