Klavierkonzerte

András Schiff bei einem seiner Klavierkonzerte. Copyright: Priska Ketterer/ LUCERNE FESTIVAL

Vier Klavierkonzerte mit drei Pianisten – neben erstklassigen Klangkörpern und weltbekannten Dirigenten stehen im Konzerthaus die Sinfoniekonzerte der kommenden Wochen ganz im Zeichen der Tastenvirtuosen.

SONNTAG, 17 DEZ 2017, 16.00
Rotterdam Philharmonic Orchestra

Bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt in Dortmund saßen Yannick Nézet-Séguin und Nicholas Angelich gemeinsam am Flügel und spielten vierhändig. Diesmal überlässt Yannick die Tasten exklusiv seinem musikalischen Freund und dirigiert ein letztes Mal sein Rotterdam Philharmonic Orchestra in Dortmund, bevor er sein Chefdirigentenamt dort zum Ende der Saison niederlegt.

SERVICETIPP
Während des Konzerts gibt es eine kostenlose Kinderbetreuung (Anmeldung erforderlich).

SONNTAG, 21 JAN 2018, 16.00
Cappella Andrea Barca

András Schiff gilt als politischer Künstler, der sich wiederholt zu den Entwicklungen in seinem Heimatland Ungarn zu Wort gemeldet hat und dafür als »Hochverräter« beschimpft wurde. Doch er ist auch ein humorvoller Mensch, wie die Namensgebung seines Ensembles belegt: Die Cappella Andrea Barca, mit der er Klavierkonzerte von Bach und Mozart nach Dortmund bringt, trägt eine verballhornte Übersetzung des Namens András Schiff.

SERVICETIPP
Während des Konzerts gibt es eine kostenlose Kinderbetreuung (Anmeldung erforderlich).

FREITAG, 26 JAN 2018, 20.00
Mahler Chamber Orchestra

Ein rein sinfonisches Programm präsentiert schließlich das Mahler Chamber Orchestra (MCO), das erstmals mit seinem Artistic Partner Daniele Gatti in Dortmund zu Gast sein wird. Nachdem das MCO mit ihm 2015/16 einen vollständigen Beethoven-Zyklus erarbeitete, dürfen wir uns in Dortmund auf die 4. Sinfonie daraus ebenso wie auf Schumanns »Rheinische« freuen.

SERVICETIPP
hörbar – Bargespräch zum Konzert: Interaktive Einführung mit Anne Kussmaul um 19.00 Uhr in der innogy-Lounge. TICKET ERFORDERLICH

Allgemeine Infos zum Konzerthaus

Das Konzerthaus Dortmund im Dortmunder Stadtkern wurde im September 2002 eröffnet. Es liegt im Brückstraßenviertel an der Kreuzung der Brückstraße mit der Ludwigstraße. Der Saal verfügt über 1500 Sitzplätze, davon 900 als Kleiner Saal nutzbar, und ist durch eine moderne Stahl-Glas-Architektur geprägt. Gründungsintendant und einer der Hauptinitiatoren für das „Projekt Konzerthaus“ war Ulrich Andreas Vogt. Seit 2006 ist Benedikt Stampa Intendant und Geschäftsführer. Zur Saison 2018/19 soll ihm Raphael von Hoensbroech folgen.

Konzerthaus Dortmund

siehe auch hier und hier und hier