Moby Dick

Szene aus Moby Dick. Foto: M. Bross

Mit Moby Dick und der Schneekönigin geht’s weiter im Theater im Depot:

Moby Dick am Donnerstag, 11. Januar um 20 Uhr

Vier Badegäste am Strand. Ferien. Urlaub. Sonne, Meer und … Ja, was eigentlich?
Zwei Wochen mal was anderes erleben. Etwas Neues. Aber irgendwie stellt sich kein Abenteuer ein. Eher Langeweile und Tristesse.

„Wenn immer die trüben Anwandlungen dermaßen in mir überhand nehmen, dass nur ein starker sittlicher Halt mich davor bewahrt, mit Bedacht auf die Straße hinauszutreten und den Leuten der Reihe nach den Hut vom Kopfe zu schlagen, dann halte ich es jeweils für geraten, sobald als möglich auf See zu kommen.“ Ismael

Teilzeitaussteiger stechen in See

Zur See gehen, der Gesellschaft entkommen. Sich der Natur stellen, sich selbst. Unsere vier Teilzeitaussteiger nehmen die Herausforderung an und stechen in See, oder vielmehr in Melvilles Moby Dick.

Ein Meister-Roman, den jeder kennt?! Nicht wirklich. Den Titel schon. Und die eine oder andere Verfilmung. Der weiße Wal. Kapitän Ahab, der mit dem Holzbein. Das Schiff „Pequ“, irgendwie so. Und dann ist da noch ein Kannibale mit einem Schrumpfkopf. Wie bei vielen Klassikern stellt sich oft heraus, dass der eigentliche Roman unbekannt ist. Bei Moby Dick verständlich. Die Geschichte zu lesen benötigt Zeit und Durchhaltevermögen; beschränkt sich die bekannte Handlung doch eher auf ein Drittel des Romans.

Abenteuerlustig

Abenteuerlustig stürzen sich unsere Protagonisten in die Erzählung und erzählen uns dadurch auch etwas über das Erzählen. Indem sie Moby Dick auf der Bühne durchleben, reißen sie uns mit – mitsamt unseren Fragmenten der Geschichte und unseren Erwartungen.

Ismael konnte auch nur feststellen, dass sich das Land auf dem Meer widerspiegelt. Und von seinem Abenteuer eine Geschichte blieb.  Die vier Schauspieler werden dafür sorgen, dass der Badestrand mehr zu bieten hat als einen Sonnenbrand …

Geeignet für Kinder ab 10 Jahren.

Vorstellung: DO 11.01.2018 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm.
Kinder bis 14 J. VVK + AK 5 €
Regie: Martin Bross
Dramaturgische Mitarbeit: Berthold Meyer
Mit: Thos Renneberg, Cordula Hein, Sandra Wickenburg, Jörg Hentschel

Eine Produktion des Theaters im Depot

Tickets gibt es unter ticket@theaterimdepot.de oder 0231 / 9822336 (AB) oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Schneekönigin am 13. Januar um  13. Januar um 18 Uhr und am 14. Januar um 16 Uhr

Gerda und Kay sind allerbeste Freunde und unzertrennlich. Eines Tages aber wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Kay wird vom teuflischen Splitter eines Zauberspiegels mitten ins Herz getroffen, worauf seine Seele kalt und böse wird. Gelingt es Gerda die Seele des Freundes zu retten? Ist Freundschaft überhaupt noch wertvoll?

Das junge Ensemble Bubamara der Kulturbrigaden nimmt sich dem bekannten Märchen in ihrer ganz besonderen Erzählweise an und stellt der Schnelllebigkeit und Unverbindlichkeit unserer Zeit ein neues Modell von Freundschaft und Verantwortung entgegen.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahren.

Vorstellungen:
SA 13.01.2018 um 18 Uhr
SO 14.01.2018 um 16 Uhr
Eintritt:
VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm.
Kinder bis 14 J. VVK + AK 5€
Ort: Theater im Depot
Text und Regie: Rada Radojcic
Kostüm & Bühne: Rada Radojcic & Dzako Radojcic
Mit: Amelie Braun, Hanna Christgen, Freya Erdmann, Annika Hohoff, Robian Karanlik, Mika Kuruc, Maria LEshoff, Milena Roganovic, Marischa Saage. Marysol Schelkmann
Ton: Dixon Ra

Tickets gibt es unter ticket@theaterimdepot.de oder 0231 / 9822336 (AB) oder an allen bekannten VVKs-Stellen.

Lesen Sie die Rezension des Dortmunder Kulturblogs zur Schneekönigin

Theater im Depot